Acht Jahre Videofreunde – Herzlichen Glückwunsch

06. Dezember 2005 – „3 WeihnachtsmännerS“ gingen  über den Osnabrücker Weihnachtsmarkt und befragten Passenten alles rund ums Thema Weihnachten. „WnM.Tv sendet live!“, sagt einer von ihnen zwischen drin – damit fing alles an.

WnM.Tv (Weihnachtsmann.Tv) ist ein Videoprojekt vom GZ Ziegenbrink der Stadt Osnabrück, damals unter der Leitung von Michael Tiaden. Die drei WeihnachtsmännerS sind Jonas M. Hüsges, Justus Rolfes und Daniel Schröder. Heute sind die drei keine ‚WeihnachtsmännerS‘ mehr, sondern gestandene Filmemacher in der Region Osnabrück. Das Videoprojekt verlagerte sich ans Haus der Jugend der Stadt Osnabrück und auch der Name änderte sich in videofreunde.eu.
„Acht Jahre sind eine lange Zeit“, sagt Jonas M. Hüsges der inzwischen 19 Jahre alt geworden ist und gemeinsam mit seinen Teamkollegen Justus Rolfes und Daniel Schröder die Gruppe in Eigenarbeit am Leben erhält. „den Zeitsprung sieht man nicht nur in unserer Technik.“, fährt Hüsges fort und spielt darauf an, dass die ersten Filme noch auf angelogen Magnetstreifenbändern, den sogenannten Mini-DV-Kasseten, entstanden sind. Mittlerweile drehen auch die videofreunde.eu in digital und HighDefinition.

Nicht ganz ohne Stolz denken die Jugendlichen an die vergangen Jahre zurück, ganz erfolglos waren sie ja nun auch wieder nicht. So gab es zahlreiche Preise beim Unabhänigen FilmFest zu gewinnen und auch die Neue Osnabücker Zeitung, sowie OS1.tv berichten über die Videofreunde.
In den vergangen Jahren hat sich auch der thematische Schwerpunkt sehr gewandelt. So produzierten die videofreunde.eu in ihren ersten Filmen noch kleine fiktive Abenteuer und spielten mit Playmobil. Zum jetztigen Zeitpunkt können sich die videofreunde.eu als Marktführer in Sachen „Buswerbung“ der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück nennen – vier von fünf Bewegbild-Buswerbespots stammen dabei von den videofreunden.
Einige größeres Projekte führten die filmbegeisterten Jugendlichen sogar nach UelzenHamburg und Stuttgart.

„Fest steht eins, wir geben auch nach acht Jahren noch nicht auf!“, sagt Justus Rolfes überzeugt. Und auch das wünschen wir uns!

In diesem Sinne:
Alles Gute zum Geburtstag!

 

videofreunde.eu besuchen das 20. Internationalen Trickfilmfestival

David Silverman beim ITFS. Foto: ITFS/Pressemeldung

David Silverman beim ITFS. Foto: ITFS/Pressemeldung

Ein Auto,  6 Stunden Fahrt, ganz viel Spaß und die Videofreunde – so ging es los am Freitag, 26. April 2013 – das Ziel: Stuttgart!

Seit 1982 findet in Stuttgart das Trickfilmfestival statt und zählt zu dem größten Trickfilmfestival in Deutschland und zu einem der größten weltweit. Mit der 20. Jubiläumsausgabe hat das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (kurz: ITFS) seinen Status als kulturelles Leuchtturm-Event noch verstärken können. Bei den Besucherzahlen konnte der Vorjahresrekord von 80.000 eingestellt werden. Die 20. Ausgabe überraschte wiederholt mit zahlreichen Neuerungen. „Nachdem wir uns mit den seit langem bestehenden Vorführungen in den Innenstadtkinos und auf dem Schlossplatz im Zentrum Stuttgarts in die Herzen der Bevölkerung gespielt haben, haben wir 2013 unseren Aktionsraum erweitert“, so Dittmar Lumpp, kaufmännischer Geschäftsführer des Veranstalters Film- und Medienfestival gGmbH.

Für die videofreunde.eu war es in diesem Jahr das erste Mal. „Mal schauen wie es ‚die großen‘ machen.“, scherzte Justus Rolfes kurz vor der Abfahrt und von ‚den großen‘ sind einige vertreten: So waren unter anderem David Silverman (Regisseur von ‚Die Simpsons – Der Film‘) und Saschka Unseld (Regisseur von ‚the blue umbrella by PIXAR‘) verteten, die mit spannenden Fachvorträgen die Welt eines professionell arbeitenden Trickfilm-Machers erläutern konnten.

Aber nicht nur die großen Firmen konnten überzeugen – auch die Filmakademie Baden-Württemberg konnte mit ihrem ‚BW-Real 2013′ viele interessante Produktionen präsentieren.

Fest steht eines: Die videofreunde.eu haben viele spannende und wichtige Eindrücke aus Stuttgart mitnehmen können und lassen diese bestimmt in einem ihrer nächsten Filme einfließen.
„Beim Nächsten mal sind wir bestimmt wieder mit dabei!“, zieht Jonas M. Hüsges ein Fazit.

 

Das ist mein Ding – Einladung zur Filmpremiere

Das ist mein Ding 2012

Ein Ausschnitt aus einem der Clips. Screenshot: vidoefreunde.eu

Im Rahmen der Jugendkulturtage 2012 zeigen die videofreunde.eu ihr neustes Werk:
Eine Reihe von Jugendlichen stellt sich und ihr Hobby, ihre Leidenschaft, kurz „ihr Ding“ in jeweils dreiminütigen Clips vor.
Die Präsentation findet während der gesamten Laufzeit der Jugendkulturtage in einem Container am Neumarkt in Osnabrück statt. Am 12. Oktober findet um 17:30 Uhr eine offizielle Premiere und Einführung in die Filmreihe statt. Neben Machern und Teilen der Presse werden auch die Protagonisten anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

 

Vom Altstadthaus in den Kunstolymp – Internationale Avantgarde aus Osnabrück

Einladung zur VG-Präsentation

videfreunde.eu präsentieren ihren Film über Vordemberge-Gildewart. Montage: videofreunde.eu

videofreunde.eu und vg-initative laden am 14. Oktober 2012 ab 11:00 Uhr zur Filmpräsentation ins Blue Note Osnabrück (Erich-Maria-Remarque-Ring 16) ein.
In Kombination mit einem Fachvortrag von Herrn Dr. Siegfried Hoffmann (Vorsitzender vg-iniative) und Herrn Dr. Dietrich Helms (ehm. Dozent Universität Hamburg) über die Jugendjahre des Künstler Friedrich Vordemberge-Gildewart zeigen die videofreunde.eu ihre Kurzdokumentation „von millimetern und geraden“.
Die Dokumentation beschreibt Vordemberge-Gildewarts Leben anschaulich im Film präsentiert.

YouTube Filme nicht verfügbar

Video wurde gesperrt.

Aufgrund von fehlenden GEMA Rechten wurden Filme der videofreunde.eu gesperrt. Grafik: youtube.com

Seit vorgestern Nacht sind Teile der Videoproduktion auf youtube.com durch die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) gesperrt worden.
Die videofreunde.eu werden versuchen möglichst viele ihrer Videos für die Allgemeinheit wieder zur Verfügung zu stellen. In der Zwischenzeit empfehlen die viedofreunde auf den vimeo-Kanal auszuweichen.

Videofreunde-HdJ werden videofreunde.eu

Videofreunde-HdJ zu videofreunde.eu

Alt und Neu vereint. Videofreunde-HdJ werden videofreunde.eu. Grafik: videofreunde.eu

Am gestrigen Nachmittag erklärten die vier Gruppenverantwortlichen der Videogruppe vom Haus der Jugend Osnabrück, dass die Videofreunde-HdJ sich ab sofort zu videofreunde.eu umfirmiert haben.
Als Grund hierfür gaben Sie die wechselnde Altersstruktur und eine mögliche Veränderung des Konzeptes an.
„Sicherlich wird es noch einige Zeit dauern bis die Umstellung komplett abgeschlossen ist, aber wir werden unser bestmögliches tuen.“, bat der ehemals technische Leiter und neu berufendes Vorstandsmitglied Jonas M. Hüsges um Nachsicht.
Die Social-Media-Plattformen facebook und twitter sind schon am vergangenen Wochenende mit den neuen Daten ans Netz gegangen.

Videofreunde nutzen umweltfreundliches Dateiformat

Save as WWF

videofreunde.eu nutzen das neue WWF-Dateiformat. Grafik: WWF

Jedes Jahr verlieren wir weltweit 13 Millionen Hektar Wald. Das entspricht etwa der anderthalbfachen Fläche Österreichs. Eine Ursache: Papier. Seit 1950 hat sich der weltweite Papierverbrauch auf 367 Millionen Tonnen versiebenfacht! Heute wird fast jeder zweite industriell gefällte Baum zu Papier verarbeitet. Mit rund 250 Kilogramm pro Kopf und Jahr wird in Deutschland heute fast so viel Papier verbraucht wie in Afrika und Südamerika zusammen. Ein erster Schritt kann sein, den unnötigen Druck von Dokumenten zu vermeiden.

Aus diesem Grund haben der WWF Deutschland und die Werbeagentur Jung von Matt gemeinsam unter dem Motto „Save as WWF – Save a tree“ ein neues grünes Dateiformat entwickelt: das WWF – ein PDF, das sich nicht mehr ausdrucken lässt.
Das Prinzip ist simpel: Jedes Dokument, das im neuen WWF-Format abgespeichert wird, lässt sich in diesem Format nicht mehr ausdrucken. Das spart Geld und schützt die Bäume. Um ein WWF zu erstellen, lädt man sich kostenlos das Programm – eine Art Druckertreiber – herunter und installiert es auf seinem Computer. Lesen kann das WWF jedes herkömmliche PDF-Programm.

Auch bei den videofreunden.eu werden täglich mehrere Memos und Notizen gedruckt. „Durch das neuartige Dateiformat können wir nicht nur unsere internen Druckkosten senken sondern auch eine Menge für die Umwelt tuen!“, erklärt Jonas M. Hüsges, technischer Leiter der Videofreunde.
Das entsprechende Konvertierungsprogramm lässt sich unter saveaswwf.com herunterladen.

Neue eMail-Adresse!

Neue eMail Adresse der Videofreunde: info@videofreunde.eu

Ab sofort aktiv: Die neue eMail Adresse der Videofreunde. Foto: videofreunde.eu

Mit der neuen Domain haben die videofreunde.eu ihre eMail-Adresse geändert.
Ab sofort sind die Videofreunde über info@videofreunde.eu zu erreichen. Ebenso kann jeder Mitarbeiter über eine individuelle Adresse angeschrieben werden. Die Entsprechende Liste ist dem „Wir über uns Bereich“ zu entnehmen.“
„Wir möchten unsere Nutzer bitten Ihre Kontakteinträge dementsprechend zu ändern.“, bat Jonas M. Hüsges, technischer Leiter der videofreunde.eu um Verständnis.

Nach wie vor ist auch die Kontaktaufnahme via facebook, twitter und natürlich per Post und Telefon möglich. Die aktuelle Telefonnummer und Postanschrift entnehmen Sie bitte dem Impressum.

videofreunde.eu für unterwegs

Die optimierte Seite der videofreunde.eu ist da! Screenshot: videofreunde.eu

Seit wenigen Tagen ist es soweit, die Homepage der Vidoefreunde.eu ist auch unterwegs für Handy und Tablet-PCs in einer eigens programmierter Darstellungsweise nutzbar. So können sich die User aktuelle Informationen über die videofreunde.eu direkt von unterwegs auf ihr Smartphone oder Tablet-PC holen ohne von langen Wartezeiten belästigt zu werden.

„Durch das neue System, konnten wir den mobilen Seitenaufbau deutlich verbessern und können einen kleineren Datenfluss garantieren.“, berichtete Jonas M. Hüsges, technischer Leiter der videofreunde.eu. „Leider ist es aus rechtlichen Gründen derzeit nicht möglich alle Videoinhalte für eine mobile Nutzung vorzuhalten.“, so Hüsges weiter.
Gruppenleiter Justus Rolfes erklärte, dass sich dies in den nächsten Monaten aber deutlich verbessern würde.

videofreunde.eu voll in Fahrt!

Ferienpass, Buch- und Lesewochen, Action-Sommer Spass.

Ferienpass, Buch- und Lesewochen, Action-Sommer Spass. Die neuen Werbespots der videofreunde.eu. Fotos/Montage: videofreunde.eu

Ein Junge steht lesend am Heger Tor, plötzlich fällt sein Buch herunter und nur ein junger Mann auf der „Großen Straße“ kann es auffangen. Nach einem kurzen Blick hinein wirft er es direkt in den Schloss Garten, wo ein Mädchen es fängt um es schließlich in das Regal der Osnabrücker Stadtbibliothek zu stellen.
Gebannt starren mehre Augenpaare auf die Bildschirme auf denen nun eine fröhliche Masse Kinder zu sehen ist.

So sieht es derzeit in den Bussen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück aus, in denen seit gut einem Jahr die OS.Screens über das aktuelle Tagesgeschehen, das Wetter oder aber auch über lokale Angebote berichtet.
Gleich drei dieser kurzen und informativen Spots haben die videofreunde.eu innerhalb der letzten Wochen produziert und präsentieren diese nun im Osnabrücker Busfernsehen. Für das Kinderferienprogramm „Ferienpass“ laufen ca. 50 jubelne Kinder auf den Zuschauer zu, für das Jugendferienprogramm „Action-Sommer-Spaß“ machen Skateboarder ihre Tricks und für die „Buch- und Lesewochen“ des Literaturbüros Westniedersachen fliegen Bücher durch die Luft.

„Für uns ist es eine große Auszeichung, dass wir die Spots entwickeln durften und das diese nun auch die Busfahrten verkürzen.“, sagt Justus Rolfes, Gruppenleiter der videofreunde.eu. Auch Jonas Hüsges, technischer Leiter der Videofreunde zeigte sich begeistert: „Innerhalb der kurzen Zeit eine Botschaft so klar und deutlich rüber zu bringen ist schon eine Kunst für sich.“

Nach oben